Buslinie 140 bis zum Neugrabener Zentrum verlängern

Gemeinsamer Antrag SPD – GRÜNE betr. Buslinie 140 bis zum Neugrabener Zentrum verlängern

Nach der Betriebsübernahme der bisherigen KVG-Linien 140 (neu: Neugrabener Wiesen – S Neugraben – S Neuwiedenthal) und 340 (neu, wenn keine Baustellen im Weg sind: Bf. Harburg – Appelbüttel – Kiekeberg – Ehestorf – S Neuwiedenthal) durch die HHA  am 1.12.2019 fahren die Busse nicht über den Busbahnhof am Haupteingang des Bahnhofs Neugraben, sondern halten nur an der Nordseite am Johannisland. Wer dann z.B. mit dem 240er weiterfahren möchte, muss über die Brücke. Das ist für Gehbehinderte (zumal im Winter) nur ganz schwer zu bewältigen und für Alle sehr zeitaufwändig.

Mit der neuen Haltestelle müssen Fahrgäste, die ins Neugrabener Zentrum (Haltestelle Neugraben Markt) möchten, ebenfalls über die Brücke laufen oder zum Teil relativ umwegig zur Haltestelle Neuwiedenthaler Straße (West), um dort mit den Linien 251 oder 257 zur Südseite des Bahnhofs zu kommen. Fahrgäste aus dem Vogelkamp zum Neugrabener Markt müssen auf dem kurzen Weg zweimal umsteigen.

Die Linie 140 trägt in ihrer gegenwärtigen Form nicht zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV bei. Das Fahrplanangebot sollte so umgestaltet werden, dass zumindest die Südseite des Bahnhofs erreicht oder sogar der Neugrabener Markt mit bedient wird.

Die Bezirksversammlung möge beschließen

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung und die Bezirksverwaltung werden gebeten, sich bei der BWVI und dem HVV dafür einzusetzen, dass das gegenwärtige Fahrplanangebot der Linie 140 so umgestaltet wird, dass sowohl vom Vogelkamp als auch vom Rehrstieg zumindest die Südseite des Bahnhofs erreicht oder zu den üblichen Geschäftszeiten der Neugrabener Markt mit bedient wird. Denkbar wäre hierbei auch eine Linienführung über die Neugrabener Bahnhofstraße – Neugrabener Markt – Bauernweide (ggf. zusätzlicher Haltestelle) zum Bahnhof Neugraben.