Hamburger Hausbesuch

Antrag SPD betr. Hamburger Hausbesuch

Sachverhalt:

September 2018 wurde das Pilotprojekt „Hamburger Hausbesuch“ in den Bezirken Harburg und Eimsbüttel gestartet. Senioren und Seniorinnen wurden zum 80. Geburtstag von der Gesundheitsbehörde angeschrieben und erhalten einen konkreten Termin für ein Angebot für ein kostenlosen Hausbesuch, durch die Fachstelle Hamburger Hausbesuch am Albertinen.

Hiermit möchte man Einsamkeit im Alter vorbeugen. Es gibt persönliche Gespräche und individuelle Beratung in de Häuslichkeit und auch nach Bedarf eine Weitervermittlung in andere Angebote in der Stadt für ältere Menschen.

Von rund 2824 Seniorinnen und Senioren hatten 956 (34%) Personen das Angebot angenommen, davon 368 in Harburg. Die Teilnahmequote lag damit 9% -Punkte über den Erwartungen.

Da dieses Angebot so gut angenommen wurde, ist das Programm zum Jahresende 2019 auf ganz Hamburg ausgeweitet. In diesem Jahr werden insgesamt ca. 15.000 Hamburgerinnen und Hamburger kontaktiert. Hierfür stehen in diesem Jahr 1,5 Mio € zur Verfügung.

Das Fachpersonal wurde auf 12 Stellen erhöht und insgesamt werden nun 110 geschulte Besuchskräfte mit einer Qualifikation im sozialen, gesundheitlichen und oder pflegerischen Bereich bereitstehen.

Petitum/Beschlussvorschlag:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten einen Vertreter in den Ausschuss Soziales, Integration, Gesundheit und Inklusion einzuladen um über die bisherigen Erfahrungen und den Ablauf der Hausbesuche zu berichten.